Startseite Innovationsspiel Netzwerk Jugend denk Vielfalt Presse Service Termine

 

 

Projektpartner 2012

 

 

 

 

 

Gefördert in 2012 von

 

Aktuelles

Aus unserer Reihe "Patenunternehmen im Gespräch": GEWO GmbH Speyer

Alfred Böhmer, Geschäftsführer, über Herausforderungen im Wohnbau durch den demografischen Wandel und die 10. Teilnahme an Jugend denkt Zukunft.

Das gesamte Interview ist hier nachzulesen.

Aus unserer Reihe "Patenunternehmen im Gespräch": Neuer Ansatz - 3-tägiger Workshop zum Ausbildungsmarketing bei der Pfalzwerke Aktiengesellschaft

Stefan Winkler, Leiter Ausbildung bei der Pfalzwerke Aktiengesellschaft, über rückläufige Auszubildendenzahlen, modernes Ausbildungsmarketing und den Workshop mit der IFOK GmbH.

Das gesamte Interview ist hier nachzulesen.

TV-Beitrag zum Jugend denkt Zukunft-Innovationsspiel des Schalker Gymnasiums Gelsenkirchen

Der regionale Sender TV Emscher-Lippe berichtet in einem Beitrag über das Jugend denkt Zukunft-Innovationsspiel des Schalker Gymnasiums Gelsenkirchen. Im Rahmen des Innovationsspiels, das vom 17. bis 21. Juni 2013 im Wissenschaftspark Gelsenkirchen stattfand, setzten sich die 23 Schülerinnen und Schüler mit der Frage auseinander, wie das Wohnen und Leben in Gelsenkirchen im Jahr 2030 aussehen wird. Ermöglicht wurde das Innovationsspiel für die Neunt- und Zehntklässler durch die Volksbank Ruhr Mitte eG in Kooperation mit der Bausparkasse Schwäbisch Hall.

Aus unserer Reihe "Patenunternehmen im Gespräch": Wasserverband Lausitz

Dr. Roland Socher, Verbandsvorsteher beim Wasserverband Lausitz, über den Strukturwandel in der Region, langjährige Erfahrung mit Jugend denkt Zukunft und zukünftige Projekte. 

Das gesamte Interview ist hier nachzulesen.

Für mehr Vielfalt: Jugendliche von Jugend denkt Vielfalt in NRW beim 1. Deutschen Diversity-Tag

„In Vielfalt vereint, unter diesem Motto sollte das Unternehmen der Zukunft stehen“, forderte Maximilian Kothe-Marxmeier, Schüler der Schillerschule Bochum, schon auf dem Jugendforum "Faszination Vielfalt" des Projekts Jugend denkt Vielfalt in NRW im Dezember 2012. Diese Position konnte er kürzlich in den 1. Deutschen Diversity-Tag, der am 11. Juni 2013 stattfand, einbringen.

Der Charta der Vielfalt e.V., führender Projektpartner von Jugend denkt Vielfalt in NRW, hatte ihn als Teilnehmer zum Round Table-Gespräch im Rahmen der offiziellen Impulsveranstaltung nach Berlin eingeladen – mit dabei auch Stefan Bender (Leiter Global Transaction Banking Europa und Vorsitzender des Diversity Council Deutschland, Deutsche Bank AG),  Prof. Dr. Maria Böhmer (Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration), Milagros Caiña Carreiro-Andree (Mitglied des Vorstands, Personal- und Sozialwesen, Arbeitsdirektorin BMW AG) und Kathrin Menges (Personalvorstand Henkel AG & Co. KGaA).

Den vollständigen Artikel finden Sie hier.

Aus unserer Reihe "Patenunternehmen im Gespräch": viastore systems GmbH

Dr. Matthias Schweizer, Leiter Marketing und Kommunikation bei der viastore systems GmbH, über das für Schülerinnen und Schüler sperrige Thema Intralogistik, frische Ideen für das Jahr 2030 und den spannenden Austausch mit Jugendlichen.

Das gesamte Interview ist hier nachzulesen.



Aus unserer Reihe "Patenunternehmen im Gespräch": Neue Wege der Fachkräftesicherung für Handwerksunternehmen

Josef Terhalle, Geschäftsführer der Terhalle Gruppe, berichtet im Gespräch zum Engagement bei Jugend denkt Zukunft, spannenden Ideen aus der Innovationswoche und der Zukunft von Handwerksunternehmen als Ausbildungsbetriebe.

Das gesamte Interview ist hier nachzulesen.

Jugend denkt Zukunft mit Auszubildenden - Neue Impulse für den Landkreis Verden zur Arbeitswelt 2030

Seit mittlerweile vier Jahren entwickeln Auszubildende im Rahmen von Jugend denkt Zukunft für den Wirtschaftsstandort Landkreis Verden Ideen für die Arbeitswelt im Jahr 2030. Bisher nahmen über 100 Auszubildende aus 21 Betrieben teil.

Für Unternehmen wird es vor dem Hintergrund des demografischen Wandels und sinkender Bewerberzahlen immer wichtiger, geeignete Nachwuchskräfte für das eigene Unternehmen zu begeistern. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, gehen Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber neue Wege, etwa in der Arbeitsorganisation und bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Seit 2009 setzt der Überbetriebliche Verbund im Landkreis Verden e. V. (ÜBV) auf das Know-how und den Ideenreichtum von Auszubildenden aus ihren Betrieben.

Den vollständigen Artikel finden Sie hier.


Faszination Vielfalt: 50 Jugendliche entwickelten das Unternehmen der Zukunft

Vom generationsübergreifenden „Aktivitätenhaus“ über den „Para-Daimler-Tag“ bis hin zu Speed-Datings, die Azubis mit erfahrenen Mentoren zusammenbringen: Im Rahmen des Jugendforums Faszination Vielfalt von Jugend denkt Vielfalt in NRW am 12. Dezember 2012 in der Leverkusener BayArena entwickelten 50 Jugendliche gemeinsam mit Unternehmensvertreterinnen und -vertretern Empfehlungen für eine Arbeitswelt von morgen in Vielfalt. Die Ergebnisse übergaben sie an Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft und Politik sowie an Simon Rolfes, Kapitän von Bayer 04 Leverkusen.

Vielfältig waren die Empfehlungen der Jugendlichen für das Diversity-Management der Unternehmen: Ob flexible Arbeitszeiten, die über eine App eigenverantwortlich geregelt werden, eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch eine Kinderbetreuung auch für Schülerinnen und Schüler, oder ein „Multipad“, das Sprachbarrieren zwischen Mitarbeitenden abbaut – den Jugendlichen ging es bei Vielfalt in Unternehmen um unterschiedlichste Aspekte. Damit Vielfalt zu gelebter Praxis in Unternehmen wird, muss aus ihrer Sicht sowohl beim Miteinander im Unternehmen, den Arbeitsbedingungen als auch bei der Kommunikation angesetzt werden.

Den vollständigen Artikel finden Sie hier.


Kliniken der Stadt Köln gGmbH geben umfassenden Einblick in eine Jugend denkt Zukunft-Innovationswoche

Wie sieht das Krankenhaus der Zukunft aus? Und wie läuft eine Jugend denkt Zukunft-Innovationswoche zu diesem Thema eigentlich ab? Die Kliniken der Stadt Köln gGmbH ermöglichen auf ihrer Webseite einen Blick hinter die Kulissen des Innovationsspiels, das im November 2012 mit 26 Schülerinnen und Schüler der Albert-Schweitzer-Realschule und des Heinrich-Heine-Gymnasiums durchgeführt wurde.


Arbeitsminister Guntram Schneider ist Schirmherr für Jugend denkt Vielfalt in NRW

Die Projektpartner von Jugend denkt Vielfalt in NRW freuen sich über politische Unterstützung für das neue Jugenddialogprojekt unter dem Dach von Jugend denkt Zukunft: Guntram Schneider, Minister für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen, hat die Schirmherrschaft für Jugend denkt Vielfalt in NRW übernommen.

Damit würdigt das Ministerium den gemeinsamen Ansatz der Projektpartner im Bundesland mit dem Fokus auf das wichtige Zukunftsthema Vielfalt: „Vielfalt, verbunden mit Chancengleichheit, ist ein wichtiges Thema für mein Haus und – in all seinen Facetten – eine Bereicherung für unser Land. Jugend denkt Vielfalt in NRW beschäftigt sich mit diesem zentralen Aspekt, kombiniert ihn mit praxisnaher beruflicher Orientierung und gibt jungen Menschen eine Stimme. So haben sie Gelegenheit, ihre Zukunft in Nordrhein-Westfalen aktiv mitzugestalten. Das sind genug Gründe für mich, um das Projekt als Schirmherr zu unterstützen“, erläutert Arbeitsminister Schneider sein Engagement.
Mehr über Jugend denkt Vielfalt in NRW.


Verbraucherminister Remmel ruft Schülerinnen und Schüler in NRW auf, Jugend denkt Zukunft aktiv für die Berufsorientierung zu nutzen

Johannes Remmel, Minister für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen, hat die Schirmherrschaft für die diesjährigen fünf Innovationsspiele der Sparda-Bank West eG in NRW übernommen. 

In einem Grußwort an die beteiligten Schülerinnen und Schüler unterstreicht er, wie wichtig und spannend „Wirtschaftsunterricht live“ als ein Schritt in das Arbeitsleben sein kann. 

Das Grußwort des Ministers finden Sie hier


Neues Projekt: Jugend denkt Vielfalt in NRW

Unter dem Dach von Jugend denkt Zukunft startet ein neues Dialogprojekt zwischen Unternehmen und Schulen mit der thematischen Ausrichtung auf eines der zentralen Zukunftsthemen von Wirtschaft und Gesellschaft – Vielfalt (Diversity): Im Rahmen von Jugend denkt Vielfalt in NRW erhalten Schülerinnen und Schüler aus Nordrhein-Westfalen die Chance, am Lernort  Unternehmen Impulse für zukunftsorientierte Personalstrategien zu entwickeln und Einblicke in die unternehmerische Praxis zu erhalten. Der Charta der Vielfalt e.V. und seine Mitgliedsunternehmen Bayer AG, BP Europa SE, und Daimler AG sind Projektpartner und machen mit ihrem Engagement und gemeinsam mit der Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit das Projekt möglich. Letztere fördert Jugend denkt Vielfalt in NRW im Rahmen ihrer Programme zur vertieften Berufsorientierung. 

Mehr über Jugend denkt Vielfalt in NRW erfahren Sie hier.


Colours of Future – neue Impulse für das Ausbildungsmarketing der Lack- und Druckfarbenindustrie

Dass der Beteiligungs- und Dialogansatz von Jugend denkt Zukunft bedarfsgerecht eingesetzt werden kann und nicht nur Schülern und Studenten, sondern auch mit Auszubildenden zu guten Ergebnissen führt, belegt aktuell das dreitägige Projekt Colours of Future: Jugend denkt Zukunft entwickelte es für den Verband der deutschen Lack- und Druckfarbenindustrie (VdL) als neuen Baustein seiner langjährigen Ausbildungskampagne. 

2010 zum ersten Mal in Form eines Workshops durchgeführt, folgte in diesem Jahr nun ein weiterer mit Auszubildenden aus der Branche. Während es in 2010 um neue Produktideen ging, war es diesmal Ziel, Ideen und Konzepte für die Nachwuchskräftewerbung zu entwickeln – also junge Menschen aktiv und direkt an der Beantwortung der für den VdL und seine Mitgliedsunternehmen wichtigen Frage zu beteiligen, wie die Branche dem drohenden Fachkräftemangel begegnen kann. 

Den vollständigen Artikel finden Sie hier. Eindrücke von Colours of Future finden Sie zudem im Film des VdL auf Youtube.


Ideen-Scouts von „Unternehmergeist in die Schulen“ zu Besuch bei Jugend denkt Zukunft

Das Internetportal zur ökonomischen Bildung „Unternehmergeist in die Schulen“ gibt aktuell Einblicke in eine Projektwoche von Jugend denkt Zukunft

Ziel des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie geförderten Portals ist es, Wirtschaftsthemen im Schulalltag Raum und Aufmerksamkeit zu verschaffen, die Arbeit von Schulleitern, Lehrerinnen und Lehrern im Bereich der ökonomischen Bildung zu unterstützen und die Schülerinnen und Schüler so früh wie möglich an die Wirtschaftspraxis heranzuführen. Dabei liegt ein besonderes Augenmerk auf der Förderung von Kreativität, verantwortlichem, unternehmerischem Handeln und sozialer Kompetenz – Inhalte, die auch bei Jugend denkt Zukunft bedeutsam sind. Und so berichtet „Unternehmergeist in die Schulen“ von der Projektwoche des Heidelberger Helmholtz-Gymnasiums beim Medizintechnologie-Unternehmen Becton Dickinson (BD) als gutem Beispiel. Neben den Ideen der Schülerinnen und Schüler greifen die Ideen-Scouts des Portals dabei auch Eindrücke der Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf. 

Den Artikel finden Sie hier

Aus unserer Reihe „Ideen werden Realität“: „Projekt Wasserturm“ im Frankfurter Europaviertel auf gutem Weg

Schülerinnen und Schüler der 12. und 13. Klassen des Frankfurter Oberstufengymnasiums Max-Beckmann-Schule werden derzeit in ihrer Freizeit zu Stadtplanern: In der Arbeitsgemeinschaft (AG) „Jugend denkt Zukunft – Stadtplanung und Politik in der Praxis“ arbeiten sie an einem Konzept zur Sanierung und Umgestaltung eines denkmalgeschützten Wasserturmes auf einem Grundstück der aurelis Real Estate GmbH & Co. KG im Frankfurter Europaviertel West. Ihr Ziel: Die Umwandlung des derzeit nicht genutzten Turmes in eine Kinder- und Jugendbibliothek. 

Den vollständigen Artikel finden Sie hier.
 

Das komplette Newsarchiv von Jugend denkt Zukunft.

Jugend denkt Zukunft-UPDATE

Das Jugend denkt Zukunft-UPDATE informiert Sie über die neuen Entwicklungen bei Jugend denkt Zukunft. Hier können Sie den Newsletter bestellen.

Jugend denkt Zukunft ist ein Schule-Wirtschaftsprojekt, das die Kultur des Aufbruchs und die Begeisterung für neue Ideen und Innovationen stärkt.

Mehr zum Projekt

 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden über die Entwicklungen bei Jugend denkt Zukunft und abonnieren Sie unseren Newsletter, das Jugend denkt Zukunft-UPDATE, hier

  

Patenunternehmen stellen sich vor

Ohne sie wäre Jugend denkt Zukunft nicht denkbar. Hier stellen wir Ihnen einige von ihnen vor.

Eindrücke

Eindrücke von Jugend denkt Zukunft finden Sie hier:

 

Auszeichnungen

Jugend denkt Zukunft ist zweimal ausgezeichnet worden als offizielles Projekt der UN-Dekade
Bildung für nachhaltige Entwicklung
(2006/2007 und 2008/2009) und ist seit 2006 "Ausgewählter Ort" bei der Initative
Deutschland - Land der Ideen
Standortinitiative der Bundes-regierung und deutschen Wirtschaft.