Startseite Innovationsspiel Netzwerk Jugend denk Vielfalt Presse Service Termine

 

 

Projektpartner 2012

 

 

 

 

 

Gefördert in 2012 von

 
Home / Presse / News

News

05.06.2014
Aus unserer Reihe "Patenunternehmen im Gespräch": GEWO GmbH Speyer

Interview mit Alfred Böhmer, Geschäftsführer, über Herausforderungen im Wohnbau durch den demografischen Wandel und die 10. Teilnahme an Jugend denkt Zukunft


09.09.2013
Aus unserer Reihe "Patenunternehmen im Gespräch": Neuer Ansatz - 3-tägiger Workshop zum Ausbildungsmarketing bei der Pfalzwerke Aktiengesellschaft

Stefan Winkler, Leiter Ausbildung bei der Pfalzwerke Aktiengesellschaft, über rückläufige Auszubildendenzahlen, modernes Ausbildungsmarketing und den Workshop mit der IFOK GmbH.


05.07.2013
TV-Beitrag zum Jugend denkt Zukunft-Innovationsspiel des Schalker Gymnasiums Gelsenkirchen

Der regionale Sender TV Emscher-Lippe berichtet in einem Beitrag über das Jugend denkt Zukunft-Innovationsspiel des Schalker Gymnasiums Gelsenkirchen.


27.06.2013
Aus unserer Reihe "Patenunternehmen im Gespräch": Wasserverband Lausitz

Dr. Roland Socher, Verbandsvorsteher beim Wasserverband Lausitz, über den Strukturwandel in der Region, langjährige Erfahrung mit Jugend denkt Zukunft und zukünftige Projekte.


19.06.2013
Für mehr Vielfalt: Jugendliche von Jugend denkt Vielfalt in NRW beim 1. Deutschen Diversity-Tag

„In Vielfalt vereint, unter diesem Motto sollte das Unternehmen der Zukunft stehen“, forderte Maximilian Kothe-Marxmeier, Schüler der Schillerschule Bochum, schon auf dem Jugendforum "Faszination Vielfalt" des Projekts Jugend denkt Vielfalt in NRW im Dezember 2012.


25.03.2013
Aus unserer Reihe "Patenunternehmen im Gespräch": viastore systems GmbH

Dr. Matthias Schweizer, Leiter Marketing und Kommunikation bei der viastore systems GmbH, über das für Jugendliche sperrige Thema Intralogistik, frische Ideen für das Jahr 2030 und den spannenden Austausch mit Jugendlichen.


07.02.2013
Mit Jugend denkt Zukunft neue Wege der Fachkräftesicherung für Handwerksunternehmen gehen

Josef Terhalle, Geschäftsführer der Terhalle Gruppe, zum Engagement bei Jugend denkt Zukunft, spannenden Ideen aus der Innovationswoche und der Zukunft von Handwerksunternehmen als Ausbildungsbetriebe.


21.01.2013
Jugend denkt Zukunft mit Auszubildenden - Neue Impulse für den Landkreis Verden zur Arbeitswelt 2030

Seit mittlerweile vier Jahren entwickeln Auszubildende im Rahmen von Jugend denkt Zukunft für den Wirtschaftsstandort Landkreis Verden Ideen für die Arbeitswelt im Jahr 2030. Bisher nahmen über 100 Auszubildende aus 21 Betrieben teil.


02.01.2013
Faszination Vielfalt: 50 Jugendliche entwickelten das Unternehmen der Zukunft

Vom generationsübergreifenden „Aktivitätenhaus“ über den „Para-Daimler-Tag“ bis hin zu Speed-Datings, die Azubis mit erfahrenen Mentoren zusammenbringen: Im Rahmen des Jugendforums Faszination Vielfalt von Jugend denkt Vielfalt in NRW am 12. Dezember 2012 in der Leverkusener BayArena entwickelten 50 Jugendliche gemeinsam mit Unternehmensvertreterinnen und -vertretern Empfehlungen für eine Arbeitswelt von morgen in Vielfalt. Die Ergebnisse übergaben sie an Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft und Politik sowie an Simon Rolfes, Kapitän von Bayer 04 Leverkusen.


19.12.2012
Kliniken der Stadt Köln gGmbH geben umfassenden Einblick in eine Jugend denkt Zukunft-Innovationswoche

Wie sieht das Krankenhaus der Zukunft aus? Und wie läuft eine Jugend denkt Zukunft-Innovationswoche zu diesem Thema eigentlich ab? Die Kliniken der Stadt Köln gGmbH ermöglichen auf ihrer Webseite einen Blick hinter die Kulissen des Innovationsspiels, das im November mit 26 Schülerinnen und Schüler der Albert-Schweitzer-Realschule und des Heinrich-Heine-Gymnasiums durchgeführt wurde.


19.10.2012
Arbeitsminister Guntram Schneider ist Schirmherr für Jugend denkt Vielfalt in NRW

Die Projektpartner von Jugend denkt Vielfalt in NRW freuen sich über politische Unterstützung für das neue Jugenddialogprojekt unter dem Dach von Jugend denkt Zukunft: Guntram Schneider, Minister für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen, hat die Schirmherrschaft für Jugend denkt Vielfalt in NRW übernommen.


12.06.2012
Verbraucherminister Remmel ruft Schülerinnen und Schüler in NRW auf, Jugend denkt Zukunft aktiv für die Berufsorientierung zu nutzen

Johannes Remmel, Minister für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen, hat die Schirmherrschaft für die diesjährigen fünf Innovationsspiele der Sparda-Bank West eG in NRW übernommen. In einem Grußwort an die beteiligten Schülerinnen und Schüler unterstreicht er, wie wichtig und spannend „Wirtschaftsunterricht live“ als ein Schritt in das Arbeitsleben sein kann.


08.06.2012
Neues Projekt: Jugend denkt Vielfalt in NRW

Unter dem Dach von Jugend denkt Zukunft startet ein neues Dialogprojekt zwischen Unternehmen und Schulen mit der thematischen Ausrichtung auf eines der zentralen Zukunftsthemen von Wirtschaft und Gesellschaft – Vielfalt (Diversity).


01.06.2012
Colours of Future – neue Impulse für das Ausbildungsmarketing der Lack- und Druckfarbenindustrie

Dass der Beteiligungs- und Dialogansatz von Jugend denkt Zukunft bedarfsgerecht eingesetzt werden kann und nicht nur Schülern und Studenten, sondern auch mit Auszubildenden zu guten Ergebnissen führt, belegt aktuell das dreitägige Projekt Colours of Future: Jugend denkt Zukunft entwickelte es für den Verband der deutschen Lack- und Druckfarbenindustrie (VdL) als neuen Baustein seiner langjährigen Ausbildungskampagne.


30.05.2012
Ideen-Scouts von „Unternehmergeist in die Schulen“ zu Besuch bei Jugend denkt Zukunft

Das Internetportal zur ökonomischen Bildung „Unternehmergeist in die Schulen“ gibt aktuell Einblicke in eine Projektwoche von Jugend denkt Zukunft.


21.12.2011
Jugend denkt Zukunft ging bei Abbott und RWE Power in die zehnte Runde

In den letzten Monaten konnten sowohl die Abbott GmbH & Co. KG als auch die RWE Power AG auf ein ganz besonderes Jugend denkt Zukunft-Innovationsspiel zurückblicken: Beide Unternehmen setzten 2011 ihre jeweils 10. Projektwoche um - bei Abbott folgte sogar noch Projekt Nummer elf.


09.12.2011
Aus unserer Reihe „Ideen werden Realität“: „Projekt Wasserturm“ im Frankfurter Europaviertel auf gutem Weg

Schülerinnen und Schüler der 12. und 13. Klassen des Frankfurter Oberstufengymnasiums Max-Beckmann-Schule werden derzeit in ihrer Freizeit zu Stadtplanern: In der Arbeitsgemeinschaft (AG) „Jugend denkt Zukunft – Stadtplanung und Politik in der Praxis“ arbeiten sie an einem Konzept zur Sanierung und Umgestaltung eines denkmalgeschützten Wasserturmes auf einem Grundstück der aurelis Real Estate GmbH & Co. KG im Frankfurter Europaviertel West. Ihr Ziel: Die Umwandlung des derzeit nicht genutzten Turmes in eine Kinder- und Jugendbibliothek.


09.12.2011
Jugend denkt Zukunft ab sofort bei „Unternehmergeist macht Schule“, „erlebe it“ und „tecnopedia“ zu finden

Jugend denkt Zukunft vernetzt sich weiter: Unternehmerisches Denken und Handeln praxisnah für Schülerinnen und Schüler erfahrbar zu machen, gerade auch im eigenen, handlungsorientierten Tun, verbindet es mit den Zielen der 2007 gegründeten und seitdem vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) geförderten Initiative „Unternehmergeist in die Schulen“. Das BMWi ruft mit ihr dazu auf, Wirtschaftsthemen im Schulalltag mehr Raum und Aufmerksamkeit zu verschaffen: Jugendliche sollen so früh wie möglich an die Wirtschaftspraxis herangeführt werden.


28.11.2011
Jugend denkt Zukunft und "Jugend gründet" verstärken ihre Zusammenarbeit

Wie häufig wollen gute Ideen aus dem Innovationsspiel von Jugend denkt Zukunft weiterentwickelt werden. Eine exzellente Gelegenheit dafür bietet der 2003 bundesweite und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) initiierte und geförderte Online-Wettbewerb "Jugend gründet".


28.11.2011
Berufswahlkompetenz in Sachsen stärken!

Regionaldirektion Sachsen der Bundesagentur für Arbeit fördert Unternehmen, die sich bei Jugend denkt Zukunft engagieren.


20.09.2011
Jugend denkt Zukunft macht MINT.

Die umfänglichen Erfahrungen von Jugend denkt Zukunft bei der Berufsorientierung Jugendlicher werden in Zukunft auch unter dem Dach des Nationalen Pakts für Frauen in MINT-Berufen zum Tragen kommen. Im August trat IFOK mit Jugend denkt Zukunft dem Pakt mit dem Titel „Komm, mach MINT“ bei. MINT steht dabei für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.


17.08.2011
Ideen werden Realität: Jubiläum der VR Jugendbank „banking & fun“ in Mannheim

Wie erfolgreich die Ideen aus den Innovationsspielen von Jugend denkt Zukunft in der Umsetzung sein können, beweist seit 2006 die Jugendbankfiliale „banking & fun“ der VR Bank Rhein-Neckar: Mannheimer Schülerinnen und Schüler hatten die Idee ein Jahr zuvor im Rahmen eines Innovationsspiels entwickelt. Vor kurzem konnten sich die Verantwortlichen der Jugendbank nun über das Jubiläum freuen: Die Filiale feierte ihr fünfjähriges Bestehen.


09.08.2011
Jugend denkt Zukunft zu Gast im Sächsischen Landtag

Jugend denkt Zukunft öffnet Türen: Das erlebten Anfang Juni zwanzig Schülerinnen und Schüler aus der zehnten Klasse des Christlichen Gymnasiums Johanneum in Hoyerswerda. In Dresden hatten sie Gelegenheit, hinter die Kulissen des Sächsischen Landtages zu blicken und mehr über die Politik im Bundesland zu erfahren. Der CDU-Landtagsabgeordnete Frank Hirche, der die Jugendlichen im vergangenen Januar anlässlich ihres Innovationsspiels beim Lausitzer Seenland Klinikum kennen gelernt hatte, ermöglichte den Besuch.


20.06.2011
Jugend denkt Zukunft und Wrigley veröffentlichen den ersten Wrigley-Ideenreport

Welche Themen und Herausforderungen bewegen Jugendliche in Deutschland? Der Wrigley-Ideenreport von Jugend denkt Zukunft und der Wrigley GmbH gibt nun allen Interessierten Antwort: Unter dem Titel „Vorausdenken, einmischen, mitgestalten – Was Jugendliche sich von Politik, Wirtschaft und Gesellschaft wünschen“ trägt der Report die wichtigsten Ideen und Empfehlungen weiter, die die 65 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Wrigley Ideenschmiede im Februar in Berlin entwickelt haben.


08.06.2011
Ideen werden Realität: „Turbo-Praktikum“ zur Berufsorientierung bei der RWE Power AG

Die Ideen der Schülerinnen und Schüler bei Jugend denkt Zukunft sind stets spannend und innovativ. Ein gutes Beispiel dafür, dass Projektergebnisse nicht nur zu Papier gebracht, sondern auch umgesetzt werden, ist das eintägige „Turbo-Praktikum“ der RWE Power AG.


27.05.2011
Ministerpräsident Tillich übernimmt Landespatenschaft in Sachsen

Jugend denkt Zukunft freut sich über einen neuen politischen Paten: Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) engagiert sich in seinem Bundesland als Landespate für Jugend denkt Zukunft und wird den Weg der Initiative von nun an begleiten.


10.03.2011
Jugend denkt Zukunft: Integration erfolgreich abgeschlossen

„Wichtige Impulse geben, die Chancen von Zuwanderung für unsere Gesellschaft aufzeigen und Vorurteile abbauen“ - das war die Zielsetzung, die der damalige Präsident des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge, Albert Schmid, im Februar 2010 für Jugend denkt Zukunft: Integration ausgegeben hatte. Nach 14 Innovationsspielen zu diesem spezifischen Projektstrang von Jugend denkt Zukunft mit Hauptschulen in Bayern, Berlin und Niedersachsen zwischen Februar 2010 und Januar 2011 sind diese Ziele ohne Frage erreicht worden.


16.02.2011
Wrigley Ideenschmiede: „Frau Ministerin, danke fürs Zuhören!“

Von Hausaufgaben per SMS über Solarzellen auf dem Bundestag bis hin zu „Opa-Kursen“: Bei der Wrigley Ideenschmiede in Berlin präsentierten 65 Jugendliche Bundesjugendministerin Dr. Kristina Schröder und weiteren Experten ihre Zukunftsvisionen.


04.01.2011
Jugend denkt Zukunft im Deutschlandfunk

"Wie wird die Welt von übermorgen aussehen? Wie werden wir Menschen in 50 oder 100 Jahren leben?" - Fragen, mit denen die Schülerinnen und Schülern von Jugend denkt Zukunft bestens vertraut sind und mit denen sich zwei von ihnen Ende Dezember auf Einladung des Deutschlandfunks nochmals befassten.


08.12.2010
Jugend denkt Zukunft als Baustein innovativen Personalmarketings

Der demografische Wandel und nur allzu häufig einbrechende Bewerberzahlen lassen Unternehmen verstärkt nach neuen Ansätzen im Personalmarketing und Employer Branding suchen. Dies nahm die IHK zu Essen kürzlich zum Anlass, ihre Mitgliedsunternehmen zu einer Informationsveranstaltung „Jugend denkt Zukunft – Ein Beispiel für innovatives Personalmarketing“ einzuladen. „Mit Jugend denkt Zukunft besteht für Unternehmen die Chance, sich auf innovative Art und Weise als Arbeitgeber zu präsentieren und mit zukünftigen Nachwuchskräften direkt ins Gespräch zu kommen“, erläuterte der stellvertretende Leiter des Geschäftsbereiches Aus- und Weiterbildung der Kammer, Heinz-Jürgen Guß. Wie dies konkret aussehen kann, das präsentierten beteiligte Unternehmens- und Schulvertreter, ein Auszubildender, zwei Schüler, die an Jugend denkt Zukunft-Projektwochen teilgenommen hatten, sowie die Projektleiterin von der IFOK GmbH.


07.10.2010
Ab sofort fördert die Regionaldirektion Niedersachsen-Bremen der Bundesagentur für Arbeit ...

... Projekte von Jugend denkt Zukunft, in denen sich Unternehmen im Sinne einer vertieften Berufsorientierung für Schülerinnen und Schüler engagieren. In diesem Rahmen und in enger Abstimmung mit den jeweiligen Agenturen für Arbeit vor Ort können die Unternehmen damit bis Ende 2011 Jugendliche in bis zu 25 Innovationswochen als Paten begleiten.


01.09.2010
Start der Wrigley Ideenschmiede: Jetzt mitmachen!

Auf nach Berlin: Bundesministerin Schröder sucht junge Visionäre für die Wrigley Ideenschmiede. Unterhaching, 01. September 2010. „Gut leben: Wie siehst du die Welt von morgen?“ Das möchte die Wrigley Ideenschmiede – ein Projekt von Jugend denkt Zukunft - herausfinden. Ab heute ruft die Initiative Jugendliche auf, eigene Zukunftsvisionen zu entwickeln und im Rahmen eines Ideenwettbewerbs zu präsentieren. Die Sieger werden nach Berlin eingeladen. Dort diskutieren sie ihre Ansätze mit der Schirmherrin des Wettbewerbs Bundesjugendministerin Dr. Kristina Schröder und weiteren Experten.


28.07.2010
Was haben Jugend denkt Zukunft und ein Luchs gemeinsam?

Beide sind in Nationalparks und anderen Schutzgebieten zu finden! Ermöglicht durch einen Auftrag der Deutschen Bundesstiftung Umwelt fanden zwischen November 2009 und Juni 2010 sechs Innovationsspiele in verschiedenen deutschen Schutzgebieten wie Nationalparks und Biosphärenreservaten statt. Entstanden war die Projektreihe aus der Leitfrage, wie sich Schülerinnen und Schüler nicht nur über Naturschutz informieren, sondern aktiv in die Entwicklung von Ideen und Konzepten einbeziehen lassen. Herausgekommen ist eine Serie von Innovationsspielen unter dem Titel „Juniormanager für Naturschutz“, dies Jugendlichen die Chance bot, sich fünf Tage als Gäste in Großschutzgebieten und Stadtregionen mit zukunftsweisenden Konzepten und innovativen Ansätzen rund um das Management für Naturschutz zu beschäftigen.


20.07.2010
Sparda-Bank West eG schließt Serie von Innovationsspielen erfolgreich ab

Die innovativen Ideen der jungen Leute haben mich sehr beeindruckt" - damit brachte Heinz-Gerd Stroecks, Vertriebsdirektor der Sparda-Bank West eG seine Begeisterung für die Ideen der Jugendlichen zum Ausdruck, die am 12. Juli im Nordrhein- Westfälischen Landtag die Ergebnisse ihrer Jugend denkt Zukunft-Innovationsspiele präsentieren konnten. Eine Serie von vier Projektwochen mit der Sparda-Bank West als Patenunternehmen, und von der Regionaldirektion Nordrhein-Westfalen der Bundesagentur für Arbeit teilgefördert, fand mit Schulen aus Wuppertal, Velbert, Leverkusen und Duisburg statt und endete mit der öffentlichen Sonderveranstaltung im Landtag, zu der die Sparda-Bank West geladen hatte.


24.06.2010
Auch Ministerpräsident Wulff mischt mit: Spannende Abschlusspräsentation im niedersächsischen Ministerium für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration

Wie können Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund stärker für das politische Geschehen begeistert werden?  Vom 7. bis 11. Juni 2010 beschäftigten sich 19 Schülerinnen und Schüler aus Hildesheim, Hannover und Wolfsburg mit dieser Frage im Rahmen des Innovationsspiels des niedersächsischen Sozialministeriums. Unter dem Motto "Wir mischen mit! Junge Impulse für mehr Teilhabe in Niedersachsen im Jahr 2020" präsentierten sie ihre Ergebnisse zum Abschluss der Projektwoche hochrangigen politischen Gästen, wie dem niedersächsischen Ministerpräsidenten und Jugend denkt Zukunft- Landespaten Christian Wulff, der niedersächsischen Integrationsministerin Aygül Özkan, der Integrationsbeauftragten des Landes Niedersachsen Honey Deihimi sowie Abgeordneten und weiteren Gästen. 


10.03.2010
Ideen der Zukunft im sportlichen Wettbewerb: Die bundesweiten Sieger 2010 von Jugend denkt Zukunft stehen fest

Im Jahr 2020 werden weder Brille noch Kontaktlinsen nötig sein. Als Sehhilfe dienen „Eyes Essence“ - Augentropfen, die Sehschwächen ausgleichen. Zur Arbeit fährt man mit umweltfreundlichen Autos, die durch Magnete auf der Fahrbahn gehalten werden. Und für die kleine Erfrischung zwischendurch sorgen Strohhalme, die Getränke automatisch kühlen. Diese und viele weitere Ideen haben Jugendliche in Innovationsspielen der Wirtschaftsinitiative Jugend denkt Zukunft entwickelt. Heute wurde ihr Einfallsreichtum belohnt: Bundesgesundheitsminister Dr. Philipp Rösler und Kai Panholzer, Geschäftsführer der Wrigley GmbH, zeichneten die drei bundesweiten Sieger aus.


25.02.2010
Jugend denkt Zukunft startet neue Themenpartnerschaft „Integration“

Gefördert vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) in Nürnberg und dem Europäischen Integrationsfonds starten ab dem ersten Februar 14 neue Jugend denkt Zukunft–Innovationsspiele zum Thema Integration. Junge Zuwanderer entwickeln darin fünf Tage lang gemeinsam mit deutschen Schülerinnen und Schülern Ideen, wie Unternehmen, Einrichtungen der öffentlichen Hand, Vereine und Verbände ihre interkulturellen Kompetenzen stärken können.


24.02.2010
„Auf die Plätze, fertig, Ideen!“

Jugend denkt Zukunft prämiert die besten Ideen für die Welt von morgen. Wir laden Sie herzlich ein zum Presserundgang mit Bundesgesundheitsminister Dr. Philipp Rösler.


23.12.2009
72.000 Euro für die Berufsorientierung von Jugendlichen in Nordrhein-Westfalen

Die Regionaldirektion Nordrhein-Westfalen der Bundesagentur für Arbeit fördert Jugend denkt Zukunft mit insgesamt 72.000 Euro:


18.12.2009
Du bist aber groß geworden! Jugend denkt Zukunft wird fünf Jahre alt

Die bundesweite Initiative Jugend denkt Zukunft feiert Jubiläum: seit fünf Jahren fördert sie die Innovationskultur in Deutschland und hilft Jugendlichen, ihre Talente zu entdecken. So auch bei Tobias Fischer: Der damalige Hauptschüler war einer der ersten, der bei Jugend denkt Zukunft mitgemacht hat – und studiert heute im zweiten Semester Schmuckdesign. Als bundesweiter Partner unterstützt die Wrigley GmbH das Projekt von Anfang an.


12.12.2009
Jugend denkt Zukunft wird unterstützt von zwei weiteren starken Medienpartnern

Jugend denkt Zukunft hat mit dem Kölner Stadt-Anzeiger und der Rheinischen Post zwei starke neue Medienpartner gewonnen.


17.11.2009
Jugend denkt Zukunft schließt 500. Patenschaft zwischen Unternehmen und Schulen

Bensheim, 17. November 2009 – Der Bio-Großhändler Weiling macht mit bei Jugend denkt Zukunft und ist Patenunternehmen des 500. Innovationsspiels. Weiling ist überzeugt vom Konzept und hat die Kooperation mit der Wirtschaftsinitiative um weitere fünf Jahre verlängert.


04.08.2009
Der neue Jugend denkt Zukunft Rückblick ist da!

Wer gewann den bundesweiten Wettbewerb 2008? Welche spannenden Ideen entwickelten Schülerinnen und Schüler verschiedenster Schulen? Und welche Patenunternehmen unterstützen sie dabei? Der Jugend denkt Zukunft Rückblick frischt die Erinnerungen auf!


06.07.2009
Integration in LU - und Du?!

Eine Jugenddisko, die landestypische Themenabende veranstaltet, ein „Internationaler Tag der Schule“, bei dem jede Klasse eine andere Nation darstellt, und ein Supermarkt, in dem es zu jedem Land eine Theke mit kulinarischen Spezialitäten gibt – das sind drei der Ideen, die 36 Schülerinnen und Schüler bei dem Innovationsspiel „Integration in LU – und Du?!“ entwickelt haben.


06.05.2009
Schülerinnen stellen ihre Ideen auf der Bundeskonferenz der Integrations- und Ausländerbeauftragten vor

„Rentnerrecycling“ als Integrationsmaßnahme? Das könnte bald Realität sein, wenn es nach den Jugendlichen der Oranienschule Wiesbaden geht: Gemeinsam mit der Abbott GmbH &Co. KG haben sie in einem Jugend denkt Zukunft-Innovationsspiel interkulturelle Konzepte für die Personalarbeit von morgen entwickelt.


20.04.2009
Jugend denkt Zukunft - Jetzt auch für Azubis und Studierende

Im Rahmen der Wirtschaftsinitiative Jugend denkt Zukunft haben mittlerweile über 12.000 Schülerinnen und Schüler aus dem gesamten Bundesgebiet einen spannenden Einblick in die Berufs- und Arbeitswelt erhalten. Doch jetzt gibt es Jugend denkt Zukunft auch für Azubis und Studierende.


16.12.2008
Jugendliche präsentieren vor VDI- und VDE-Spitze

Naturwissenschaften sind out? Von wegen! Der Beruf des Ingenieurs ist wichtiger denn je. Deshalb haben sich die Schülerinnen und Schüler der Integrierten Gesamtschule Mannheim gemeinsam mit dem VDI Nordbadisch-Pfälzischer Bezirksverein e.V. und dem Großkraftwerk Mannheim Gedanken zum "VDI 2020" gemacht - und ihre Ergebnisse Mitte Dezember bei der Einweihung der neuen Räumlichkeiten von VDI und VDE im MAFINEX Technologiezentrum noch einmal vor hochkarätigem Publikum präsentiert.


19.11.2008
Ideen für die Welt von morgen - Jugend denkt Zukunft prämiert jugendliche Erfinder

Diabetiker erhalten ihr lebensnotwendiges Insulin über ein Pflaster, das einmal am Tag auf die Haut geklebt wird. Kinder tragen keinen schweren Schulranzen mehr auf dem Rücken, sondern nur noch einen Mikrolernchip mit allen wichtigen Daten. Und Menschen mit Nierenleiden müssen dank „Blufi I“ nicht mehr regelmäßig zur Blutwäsche. So sehen Jugendliche die Welt im Jahr 2020. Bundesfinanzminister Peer Steinbrück und Kai Panholzer, Geschäftsführer der Wrigley GmbH, haben am 19. November 2008 die drei bundesweiten Sieger der Wirtschaftsinitiative Jugend denkt Zukunft ausgezeichnet. Der Zuschauerpreis ging in diesem Jahr an die Sandhofen-Realschule und Seckenheimschule Mannheim gemeinsam mit ihrem Patenunternehmen Pepperl + Fuchs.


25.07.2008
Schüler entwickeln Süßwaren der Zukunft

Leuchtende Kaugummis mit Vitaminen, Bonbons, die Alkohol abbauen können und Schokodragees gegen Stress. Ganz klar: Süßigkeiten wird es auch in Zukunft geben. Wahrscheinlich aber werden viele Produkte ganz anders sein als heute – davon gehen zumindest 26 Schülerinnen und Schüler des Lise-Meitner-Gymnasiums in Unterhaching aus. Im Rahmen der Wirtschaftsinitiative Jugend denkt Zukunft haben sie sich fünf Tage lang mit dem Thema „Süßwaren im Jahr 2020“ beschäftigt. Die Schüler diskutierten mit Wrigley-Mitarbeitern über mögliche Entwicklungen und konzipierten innovative Produktideen von morgen.


01.04.2008
Vielfalt leben in der Südwestpfalz – Jugendliche entwickeln Konzepte zur Integration

Wie wird das Zusammenleben der Kulturen im Jahr 2020 in der Südwestpfalz aussehen? Gemeinsam mit der Integrationsbeauftragten des Landes Rheinland-Pfalz denken Schülerinnen und Schüler der Regionalen Schule Wallhalben eine Woche lang in die interkulturelle Zukunft der Region. Im Rahmen der Wirtschaftsinitiative Jugend denkt Zukunft entwickeln sie innovative Ideen und Konzepte für eine kulturell vielfältige und wirtschaftlich boomende Südwestpfalz von morgen.


27.02.2008
Unterwegs nach Deutschland - Cicero und Jugend denkt Zukunft verleihen Hochschul-Essay-Preis 2008

Wie sieht das Land aus, in dem ich leben will? Was läuft falsch in Deutschland – und auf welche Werte müssen wir bauen? Das wollte das Politikmagazin Cicero von der neuen Vordenkergeneration wissen und hat in Kooperation mit der Wirtschaftsinitiative Jugend denkt Zukunft den Hochschul-Essay-Preis 2008 ausgeschrieben.


01.02.2008
Wirtschaft und Politik machen sich stark in Sachen Bildung - Ministerpräsident Matthias Platzeck diskutiert mit über 100 hochrangigen Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft

Wie können Schule und Wirtschaft besser zusammenarbeiten? Und wie profitiert der Bildungsstandort Brandenburg davon? Welche Erfolgsfaktoren zeichnen etablierte Projekte aus – und wie kann die Vernetzung der vielfältigen Aktivitäten einen Beitrag zur nachhaltigeren Wirksamkeit von Einzelprojekten leisten? Mit diesen spannenden Fragen beschäftigte sich heute die Veranstaltung „Engagement der Wirtschaft in der Bildung – Chance für den modernen Bildungsstandort Brandenburg?“ mit Ministerpräsident Matthias Platzeck und Bildungsminister Holger Rupprecht, zu der 20 Patenunternehmen von Jugend denkt Zukunft aus Brandenburg und die Tageszeitung 20Cent (Lausitzer VerlagsService GmbH) gemeinsam eingeladen hatten.


12.12.2007
Innovationen für 2020: Jugend denkt Zukunft prämiert Deutschlands Denker von morgen

Nie wieder Fensterputzen! Das Fenster der Zukunft fährt per Knopfdruck nach unten in das Mauerwerk und wird dort von einem vollautomatischen Waschsystem gereinigt. Voller Stolz präsentieren die Schülerinnen und Schüler des Leibniz-Gymnasiums Altdorf ihre Innovation. Für diese Entwicklung haben sie einen der bundesweiten Preise beim Wettbewerb der Wirtschaftsinitiative Jugend denkt Zukunft erhalten. Heute fand die Preisverleihung in Berlin in Anwesenheit von Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen statt. Als bundesweite Partner unterstützen die Wrigley GmbH, die BASF Aktiengesellschaft und Vodafone Deutschland das Projekt.


10.11.2007
Jugend denkt Zukunft bei der Nacht der Wissenschaft

Wissenschaft zum Anfassen – Forschung zum Weiterdenken: Wenn es um Innovation und Kreativität geht, darf Jugend denkt Zukunft nicht fehlen. So auch bei der Nacht der Wissenschaft am 10. November in Heidelberg und Mannheim: Hier präsentiert sich die Initiative mit einem Innovationsduell und einer Diskussionsrunde zum Thema „Technik – Nein danke?! Junge Leute im Gespräch mit Wissenschaft und Wirtschaft“.


06.11.2007
Mit Highspeed in die Zukunft

Wie lassen sich junge Mädchen für Technik und IT begeistern? Welche Konzepte und   Ideen sprechen sie an? Die Jugendlichen selbst haben darüber nachgedacht und heute ihre Ergebnisse der Bundesministerin für Bildung und Forschung Annette Schavan präsentiert. „Die Schülerinnen des Berliner Schadow-Gymnasiums haben in beeindruckender Weise gezeigt, wieviel Leidenschaft und Begeisterung gerade Mädchen für Informations- und Kommunikationstechnologien entwickeln können“, so die Bundesbildungsministerin. „Die Ergebnisse zeigen, dass hier ein großes Potenzial für die Zukunft technischer Berufe liegt. Wir wollen alle jungen Talente fördern, denn sie sind die Zukunft für den Innovati-onsstandort Deutschland.“


22.10.2007
Wie lassen sich Mädchen für den IT-Beruf begeistern?

Die Wirtschaftsinitiative Jugend denkt Zukunft macht sich zusammen mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung, dem VDI und der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ auf die Suche nach innovativen Konzepten, wie sich Mädchen stärker für Technik und IT begeistern lassen: Schülerinnen des Berliner Schadow-Gymnasiums beschäftigen sich in einem Innovationsspiel vom 29. Oktober 2007 bis zum 2. November 2007 mit der Frage, wie der Anteil an Frauen am IT-Beruf erhöht werden kann. Am 6. November präsentieren sie ihre Ergebnisse Bundesbildungsministerin Annette Schavan.


19.10.2007
Jugend denkt Zukunft erneut als offizielles Projekt der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ anerkannt

Jugend denkt Zukunft konnte ein weiteres Mal überzeugen: Die Jury des Nationalkomitees der UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" hat die Weiterentwicklung von Jugend denkt Zukunft in den vergangenen anderthalb Jahren gewürdigt und die Initiative für den Zeitraum 2008/2009 ein zweites Mal als offizielles Dekade-Projekt ausgezeichnet.


11.10.2007
Erfolgreiche erste regionale Prämierungsveranstaltung von Jugend denkt Zukunft in Bayern

Rund 250 geladene Gäste feierten am 11. Oktober im Münchner "8seasons" die fünf Preisträger der ersten regionalen Prämierung in Bayern. Das Grußwort hielt Justizstaatsministerin Dr. Beate Merk, die in einer leidenschaftlichen und engagierten Rede Jugend denkt Zukunft und die Innovationskraft der Jugendlichen lobte.


24.09.2007
Zurück aus der Zukunft – Jugend erfindet Ideen von Morgen

Am 11. Oktober 2007 findet in München die erste regionale Prämierungsveranstaltung von Jugend denkt Zukunft in Bayern statt. Zur Veranstaltung werden zahlreiche Prominente aus Politik und Gesellschaft erwartet. Das Grußwort spricht die bayerische Justizministerin Beate Merk. Nina Eichinger und Jörg Knör moderieren die Veranstaltung, die Entertainer John und Florian (alias Erkan & Stefan) bringen gemeinsam mit den nominierten Jugendlichen den geladenen Gästen die Innovationen in einer Schülerausstellung näher.


14.09.2007
Nachhaltige Mobilität – Mobile Nachhaltigkeit? Jugendliche denken in die Verkehrszukunft

Die PlaNOS Planungsgesellschaft Nahverkehr Osnabrück GbR sucht mit der Initiative Jugend denkt Zukunft nach innovativen Ideen für den Regionalverkehr von morgen. Die Hauptakteure sind Schülerinnen und Schüler der Ursulaschule Osnabrück, die ab Montag, 17. September, für eine Woche an einem Innovationsspiel teilnehmen. Es ist eines von 40 zusätzlich durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) geförderten Innovationsspielen, die unter dem Fokus der Nachhaltigkeit in klein- und mittelständischen Unternehmen durchgeführt werden.


06.09.2007
Integration in Rheinland-Pfalz: Jugend denkt Zukunft führt 350. Innovationsspiel durch

Die Migrations- und Integrationsbeauftragte der Landesregierung von Rheinland-Pfalz macht mit bei Jugend denkt Zukunft: Maria Weber ist Initiatorin und Patin eines Innovationsspiels in der Verbandsgemeinde Schönenberg-Kübelberg. Damit ist sie die Patin für das 350. Innovationsspiel von Jugend denkt Zukunft.


25.06.2007
Mit dem U-Boot durch Brandenburgs Seen: Jugendliche entwickeln neue Geschäftsideen

Das Unternehmen nennt sich „The Ocean Bubble“ und es bietet Erlebnisgastrofahrten im U-Boot durch Brandenburgs Gewässer an. Die jungen Existenzgründer haben auch schon einen Plan zur Weiterentwicklung ihrer Geschäftsidee – wenn die Fahrten auf gute Resonanz stoßen, wollen sie mit Unterwassererlebnisparks kooperieren und Ausflüge außerhalb des U-Bootes mit in die Reise einbauen. Das ist die Vision der Schülerinnen und Schüler des Leibniz-Gymnasiums Potsdam.


16.06.2007
Idee aus einem Innovationsspiel mit dem VDI-Euler-Preis für Technik ausgezeichnet

Schülerinnen und Schüler des Mannheimer Peter-Petersen-Gymnasiums erhalten den VDI-EULER-PREIS-TECHNIK-HILFT: Sie haben in einem Innovationsspiel mit der Pepperl+Fuchs GmbH einen mit elektronischen Sensoren ausgestatteten Blindenstock erfunden.


11.06.2007
Das Wirtschaftsministerium Brandenburg denkt zusammen mit Jugendlichen in die Zukunft

Das Wirtschaftsminsterium Brandenburg macht sich zusammen mit der Wirtschaftsinitiative Jugend denkt Zukunft auf die Suche nach innovativen Ideen und Konzepten für die Arbeitswelt von morgen. Schülerinnen und Schüler des Leibniz-Gymnasiums Potsdam sind ab dem 19. Juni für eine Woche zu Gast im Wirtschaftsministerium und beschäftigen sich mit Zukunftstrends des Arbeitsmarkts.


29.05.2007
Jugend denkt Zukunft-Forum auf der Woche der Umwelt

„Schule - Wirtschaft - Umwelt: Voneinander lernen“ - so lautet der Titel des Forums, das Jugend denkt Zukunft am 6. Juni gemeinsam mit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) auf der „Woche der Umwelt“ gestaltet.


13.03.2007
Vielfalt als Chance begreifen - bundesweite Pilotveranstaltung zum Thema "Integration"

Welche Chancen bieten Migration und Integration speziell für Ausbildung und Beruf? Dieser Frage sind Schülerinnen und Schüler aus Gelsenkirchen bei der bundesweite Pilotveranstaltung zum Thema „Integration“ der Wirtschaftsinitiative Jugend denkt Zukunft nachgegangen: Eine Woche lang waren sie bei der Regionalen Arbeitsstelle zur Förderung von Kindern und Jugendlichen aus Zuwandererfamilien (RAA) in Gelsenkirchen zu Gast und haben Ideen und Visionen für eine offene und lebendige Kultur des Miteinanders entwickelt. Heute haben sie ihre Ideen vor dem Integrationsbeauftragten des Landes Nordrhein-Westfalen, Thomas Kufen, und Staatssekretärin Dr. Marion Gierden-Jülich präsentiert.


05.03.2007
Jugend denkt Zukunft schließt 300. Patenschaft

Mit dem Innovationsspiel zwischen der Nottulner Hauptschule Geschwister Scholl und dem Maschinenhersteller Langguth im Münsterland hat die Wirtschaftsinitiative Jugend denkt Zukunft gleich zwei große Meilensteine erreicht: Das Spiel ist das erste in Nordrhein-Westfalen, das von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) gefördert wird, und insgesamt die 300. Patenschaft, die Jugend denkt Zukunft zwischen einer Schule und einem Unternehmen initiiert hat.


09.02.2007
Jugendliche entwickeln die Schule der Zukunft

Im Jahr 2020 haben Schulbücher ausgedient: Jugendliche setzen nachts einfach eine elektronische Lernmütze auf, die ihnen automatisch den aktuellen Lernstoff vermittelt. Dieses Wissen können sie am nächsten Tag im Unterricht praktisch anwenden. So jedenfalls sieht die Vision der Schülerinnen und Schüler des Klenze-Gymnasiums München aus. Heute präsentierten sie ihre Ideen vor Kultusminister Siegfried Schneider und Kai Panholzer, Managing Director Wrigley Germany.


15.01.2007
Junge Visionäre entwickeln die Energieversorgung der Zukunft

Wie können wir unsere Energieversorgung nachhaltig sichern? Das war die Frage beim ersten gemeinsamen Innovationsspiel des Kultusministeriums Baden-Württemberg mit der EnBW Energie Baden-Württemberg AG. Heute stellten die Jugendlichen ihre Ergebnisse vor.


19.12.2006
Mit jugendlicher Kraft nachhaltige Innovationen schaffen - DBU fördert Jugend denkt Zukunft

Jugend denkt Zukunft entwickelt Innovationsspiele weiter - Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt fördert 40 Innovationsspiele in klein- und mittelständischen Unternehmen


29.11.2006
Vernetzung für die Zukunft: Kooperation zwischen Jugend denkt Zukunft und "Jugend gründet"

Zwei der größten und erfolgreichsten Schule-Wirtschaft-Projekte werden Kooperationspartner: Jugend denkt Zukunft und "Jugend gründet" arbeiten gemeinsam für eine starke Innovations- und Unternehmenskultur in Deutschland.


30.10.2006
Jugend denkt Zukunft beim Phyto-Unternehmen Dr. Willmar Schwabe

Projektarbeit mit Schülern des Otto-Hahn-Gymnasiums zum Thema Wissen und Denken im Jahr 2020


25.10.2006
Die Vision kommt auf dem Skateboard: Deutschlands zukünftige Denker und Lenker ausgezeichnet

Erstmals zeichnet Jugend denkt Zukunft auf bundesweiter Ebene die besten Zukunftsideen aus, die Jugendliche gemeinsam mit Unternehmen entwickelt haben. Die Jury hat drei gleiche bundesweite Sieger ernannt: die Biotopia Arbeitsförderungsbetriebe Mannheim, das Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium Weinheim und die Staatliche Fachoberschule Friedberg.


20.10.2006
Schüler schauen in die Zukunft bei der Sparkasse Westmünsterland

Mit welchen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Megatrends müssen sich Unternehmen auseinandersetzen? Wie kann sich ein Kreditinstitut hierauf einstellen? Mit diesen Fragen befassten sich eine Woche lang 21 Schülerinnen und Schüler der Klasse 10p des St. Antonius-Gymnasiums beim Innovationsspiel Jugend denkt Zukunft. Zu Gast waren sie bei der Sparkasse Westmünsterland.


27.09.2006
Speyerer Gymnasium gewinnt regionalen Wettbewerb in der Metropolregion Rhein-Neckar

Die 10. Klasse des Friedrich-Magnus-Schwerd-Gymnasiums in Speyer hat den Wettbewerb der Initiative Jugend denkt Zukunft in der Metropolregion Rhein-Neckar gewonnen.


01.08.2006
Jugend denkt Zukunft wird offizielles Projekt der UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung"

Die bundesweite Wirtschaftsinitiative Jugend denkt Zukunft ist von der UNESCO als offizielles Projekt der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ anerkannt worden.


07.07.2006
Kultusminister Helmut Rau bei Abschlusspräsentation Jugend denkt Zukunft im Druckhaus Kaufmann in Lahr

Der baden-württembergische Landespate von Jugend denkt Zukunft, Kultusminister Helmut Rau, wird an der Abschlusspräsentation beim Druckhaus Kaufmann in Lahr am 28. Juli 2006 teilnehmen.


07.07.2006
Informationsveranstaltung zu Jugend denkt Zukunft am 26. Juli bei der Schwäbischen Post in Aalen

Die Schwäbische Post in Aalen, Medienpartner von Jugend denkt Zukunft, lädt interessierte Unternehmen und Schulen am 26. Juli 2006 zur Informationsveranstaltung „Innovationsfähigkeit als Standortvorteil Ostwürttembergs“ ein.


26.06.2006
Neuer Landespate für Jugend denkt Zukunft in Hamburg

Jugend denkt Zukunft konnte einen neuen Landespaten gewinnen: Gunnar Uldall, Senator der Behörde für Wirtschaft und Arbeit in Hamburg, übernimmt die regionale Patenschaft für das Projekt.


26.06.2006
Erfolgreiches Innovationsspiel der 200. Patenschaft

Es war ein Jubiläumsspiel: Die Asklepios Schlossberg Klinik in Bad König hatte die 200. Patenschaft bei Jugend denkt Zukunft übernommen. Vom 19. bis 23. Juni waren Schülerinnen und Schüler der Schule am Sportpark in Erbach zu Gast bei dem Unternehmen und entwickelten Ideen und Konzepte für die Klinik der Zukunft.


21.06.2006
Deutschland im Innovationstaumel

In diesen Tagen befindet sich Deutschland nicht nur im Fußballfieber. Jugend denkt Zukunft versetzt das Land auch in einen wahren Innovationstaumel: Allein in dieser Woche finden sieben Abscnlusspräsentationen statt, auf denen die Manager, Forscher und Marketingexperten von morgen ihre Ideen vorstellen.


15.06.2006
Gelungene Präsentation von Jugend denkt Zukunft vor dem Bildungsausschuss des Brandenburger Landtages

Mit einer sehr gelungenen Präsentation hat sich die Wirtschaftsinitiative Jugend denkt Zukunft am Donnerstag, den 15. Juni 2006 dem Ausschuss für Bildung, Jugend und Sport des Landtages Brandenburg vorgestellt.


07.06.2006
Präsentation von Jugend denkt Zukunft am 15. Juni 2006 im Brandenburger Landtag

Die Wirtschaftsinitiative Jugend denkt Zukunft stellt sich am 15. Juni 2006 im Rahmen einer öffentlichen Präsentation dem Bildungsausschuss des Brandenburger Landtages vor.


12.05.2006
Die "Schere im Kopf" ist tabu

Innovationsspiel bei Elastogran GmbH


05.04.2006
200. Patenschaft geschlossen

Asklepios Schlossberg Klinik übernimmt die 200. Patenschaft bei Jugend denkt Zukunft


08.03.2006
Raum für Kreativität schaffen

Erstes Jugend denkt Zukunft-Forum in Berlin


20.02.2006
Die Messe Frankfurt GmbH ist das 100. Patenunternehmen bei Jugend denkt Zukunft

Jugend denkt Zukunft hat das 100. Patenunternehmen gewinnen können. Bei dem Jubiläumsunternehmen handelt es sich um die Messe Frankfurt GmbH.


16.02.2006
Jugend denkt Zukunft erhält den Titel "Ort im Land der Ideen"

Die bundesweite Prämierungsveranstaltung von Jugend denkt Zukunft ist einer von "365 Orte im Land der Ideen". Heute nahm Dr. Hans-Peter Meister, Geschäftsführer der IFOK GmbH, die Ehrenplakette entgegen.


13.02.2006
Jugend denkt Zukunft auf der didacta in Hannover

Jugend denkt Zukunft ist auch in diesem Jahr mit einem Stand auf der Bildungsmesse didacta vertreten. Die Messe beginnt am 20. Februar.


10.02.2006
Erste Jugendfiliale „banking and fun“ der Volksbank Rhein-Neckar hat eröffnet

Zusammen mit Schülerinnen und Schülern der Feudenheim Realschule Mannheim entwickelte die Volksbank Rhein-Neckar die erste Bankfiliale speziell für junge Leute. Die Bank ist ein Ergebnis des Innovationsspiels Jugend denkt Zukunft.


09.02.2006
Heute Eröffnung der ersten Jugendfiliale „banking & fun“ der Volksbank Rhein-Neckar

Als ein Ergebnis des Innovationsspiels Jugend denkt Zukunft wird am Donnerstag, den 09.02.2006 die erste Jugendfiliale der Volksbank Rhein-Neckar und damit die erste eigene Jugendbank in der Region eröffnet.


03.02.2006
Roland Koch besucht Innovationsspiel bei der Commerzbank

Schüler präsentierten dem hessischen Ministerpräsidenten Roland Koch gestern ihre Ideen von dem Innovationsspiel Jugend denkt Zukunft bei der Commerzbank.


13.12.2005
Jugend denkt Zukunft ist einer von 365 Orten im "Land der Ideen"

Jugend denkt Zukunft ist einer der Gewinner beim Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“. Der Wettbewerb ist Teil der Image- und Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen“.


24.11.2005
Jugend denkt Zukunft startet in Sachsen

Die Wirtschaftsinitiative Jugend denkt Zukunft kommt nach Sachsen: Hansjörg König, Staatssekretär des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus gibt den offiziellen Startschuss für das Projekt beim Regionalsponsor Infineon Technologies AG. Politik und Wirtschaft wollen mit Jugend denkt Zukunft die Innovationskultur in Sachsen stärken. Ministerpräsident Georg Milbradt hat die Projektpatenschaft im Freistaat übernommen.


14.11.2005
Jugend denkt Zukunft zum Thema "Innovationsstandort Brandenburg im Jahr 2020"

Schüler präsentierten ihre Ergebnisse bei der Staatskanzlei Potsdam


11.11.2005
Brandenburg 2020: Innovativ und erfolgreich - Schüler präsentieren Ergebnisse des Innovationsspiels Jugend denkt Zukunft

Eine Woche lang haben Jugendliche in der brandenburgischen Staatskanzlei die Köpfe zusammengesteckt, um gemeinsam über die Zukunft des Landes zu beraten. Was muss geschehen, damit Brandenburg im Jahr 2020 ein florierender Wirtschaftsstandort und ein attraktiver Arbeitsort für Fachkräfte ist? Heute präsentieren die Jugendlichen in Potsdam die Ergebnisse des Innovationsspiels Jugend denkt Zukunft, für das Ministerpräsident Matthias Platzeck die Schirmherrschaft übernommen hat.


07.11.2005
Nachwuchsvisionäre schaffen ein Brandenburg 2020

Jugendliche denken mit der brandenburgischen Staatskanzlei über die Zukunft des Landes nach


06.10.2005
Weinheimer Schule Sieger beim ersten regionalen Wettbewerb Jugend denkt Zukunft

Besonders pfiffige Ideen waren gesucht – beim Innovationsspiel Jugend denkt Zukunft entwickelten Schüler im vergangenen Schuljahr Produkte und Dienstleistungen für das Jahr 2020.


05.10.2005
Verleihung des regionalen Jugend denkt Zukunft-Awards in Ludwigshafen

Am 5. Oktober wird der erste regionale Jugend denkt Zukunft-Award in Ludwigshafen verliehen. Prämiert werden die besten Ergebnisse von Innovationsspielen in der Metropolregion Rhein-Neckar.


26.09.2005
Jugend denkt Zukunft bei Intel

Jugend denkt Zukunft hat vergangene Woche ein erfolgreiches Innovationsspiel bei Intel im bayerischen Feldkirchen durchgeführt.


22.09.2005
Austausch zwischen Unternehmen und Schulen bei Diesbach Medien in Weinheim

Es war ein reger Austausch zwischen Patenunternehmen, interessierten Unternehmensvertretern und Schulen: Über sechzig Gäste diskutierten bei Diesbach Medien in Weinheim über Jugend denkt Zukunft.


08.09.2005
Jugend denkt Zukunft feierte offiziellen Auftakt in Baden-Württemberg

Die regionale Auftaktveranstaltung von Jugend denkt Zukunft ist auf großes Interesse seitens der Wirtschaft gestoßen. Kultusministerin Annette Schavan, Projektpatin in Baden-Württemberg, lobte den innovativen Charakter des Projektes.


07.09.2005
Regionaler Auftakt in Baden-Württemberg mit Annette Schavan

Kultusministerin Annette Schavan und Regionalsponsor EnBW AG laden zum regionalen Auftakt der Wirtschaftsinitiative Jugend denkt Zukunft im Land Baden-Württemberg ein. Unternehmen und Schüler berichten von ihren Innovationsspielen.


29.07.2005
Auf der Suche nach neuen Ideen fürs Wohnen: Jugend denkt Zukunft bei der GGH

Die Gesellschaft für Grund- und Hausbesitz Heidelberg (GGH) macht mit bei Jugend denkt Zukunft: Vom 18. bis 22. Juli haben neunzehn Schülerinnen und Schüler des Helmholtz-Gymnasiums eine Woche im Unternehmen verbracht und zusammen mit der GGH neue Ideen für das Wohnen im Jahr 2020 entwickelt.


20.07.2005
Die intelligente Windel

Procter & Gamble ist Vorreiter im Großraum Frankfurt - erste Patenschaft mit Schule in Schwalbach am Taunus im Rahmen des Projektes Jugend denkt Zukunft.


15.07.2005
Jugend denkt Zukunft bei Wrigley: Schüler entwickeln Süßwaren für das Jahr 2020

Im Rahmen des Innovationsspiels Jugend denkt Zukunft waren Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Unterhaching vom 11. bis zum 15. Juli zu Gast bei der Wrigley GmbH. Am Freitag präsentierten sie nach einer Woche intensiver Projektarbeit vor der Wrigley Geschäftsführung und Vertretern aus Politik, Schule und Wirtschaft ihre Ideen zum Thema „Ernährung und Süßwaren im Jahr 2020“.


14.07.2005
Jugend denkt Zukunft schließt die 100. Unternehmenspatenschaft

Eine Verbindung, die sich bewährt hat. Im Rahmen des Innovationsspiels Jugend denkt Zukunft wurde die 100. Patenschaft zwischen einem Unternehmen und einer Schule geschlossen. Bei dem Jubiläums-Unternehmen handelt es sich um die Stadtwerke Leipzig GmbH. Mit dieser Patenschaft setzt das Projekt seine Erfolgsgeschichte fort.


11.07.2005
Das erste Innovationsspiel von Jugend denkt Zukunft in Bayern

Jugendliche denken bei Wrigley über die Süßwaren der Zukunft nach


08.07.2005
Vodafone unterstützt das Projekt Jugend denkt Zukunft

Erfolgreiche Projektwoche des Comenius-Gymnasiums bei Vodafone D2 GmbH


17.05.2005
Jugend denkt Zukunft in Brandenburg: Schüler haben den Puls der Zeit erkannt

Die BASF Schwarzheide GmbH lädt zur Auftaktveranstaltung Jugend denkt Zukunft für das Schuljahr 2005/2006 im Land Brandenburg ein. Schülerinnen und Schüler präsentieren die Ergebnisse ihrer ersten vier Innovationsspiele der Öffentlichkeit.


17.05.2005
Abbott in Ludwigshafen und Jugend denkt Zukunft - eine starke und innovative Partnerschaft

Die Abbott GmbH & Co. KG in Ludwigshafen beteiligt sich erstmals bei der mittlerweile bundesweit gestarteten Initiative Jugend denkt Zukunft.


09.05.2005
Jugend denkt Zukunft in Bayern: Staatssekretär Karl Freller und Regionalsponsor Wrigley stellten die Innovationsinitiative vor

Das Projekt Jugend denkt Zukunft, das unter der Landespatenschaft des Bayerischen Staatssekretärs Karl Freller steht, stellte sich am 9. Mai 2005 in der Geschäftsstelle der Stiftung Bildungspakt Bayern in München vor.


19.04.2005
Schröder gab den Startschuss für den bundesweiten Roll out von Jugend denkt Zukunft in Berlin

Die bundesweite Auftaktveranstaltung von Jugend denkt Zukunft in Berlin am 18. April 2005 war ein großer Erfolg. Mehr als 150 geladene Gäste aus Wirtschaft und Politik waren dabei, als der Schirmherr des Projektes, Bundeskanzler Gerhard Schröder, den Startschuss für den bundesweiten Roll out des Projektes gab.


18.04.2005
Innovation und unternehmerisches Denken hautnah erleben: Bundesweiter Auftakt von Jugend denkt Zukunft

Führende Vertreter aus Wirtschaft und Politik ziehen bundesweit an einem Strang, wenn es um die Zukunftsfähigkeit Deutschlands geht. Am 18. April 2005 wird in Berlin ein Projekt vorgestellt, das den Innovationsimpuls der Bundesregierung aufgreift: Jugend denkt Zukunft bringt in einem Zukunftsdialog Schüler und Unternehmen bundesweit zusammen.


11.04.2005
Rhein Chemie Rheinau GmbH: Auf der Suche nach Produkteigenschaften von morgen

Snowboards, bei denen sich die Farben ändern, Sportschuhe als multifunktionale Alleskönner oder Autoreifen, die absolut leise über die Straßen rollen. Vielleicht sind das Ideen, die sich 28 Schülerinnen und Schüler der zehnten Jahrgangsstufe des Moll-Gymnasiums, Mannheim Niederfeld, für Rhein Chemie Rheinau GmbH ausdenken, wenn es heißt: „Projekt 2020 – Auf der Suche nach Produkteigenschaften von morgen“. Wie sollen Rhein Chemie Produkte, so genannte Additive, die „besonderen Zutaten“, beschaffen sein, damit sie Endprodukten wie Reifen, Kabel, Schuhsolen und vielen mehr die gewünschten Eigenschaften verleihen?


22.03.2005
Umweltbundesamt: Gewässer schützen mit Spaß und Engagement

Jugendliche zum Mitmachen im Umweltschutz zu bewegen ist nicht einfach – aber mit pfiffigen Ideen geht es: Schüler und Schülerinnen der 10. Klasse der Georg-Weerth-Oberschule aus Berlin Friedrichshain entwickelten in nur vier Tagen im Umweltbundesamt (UBA) Ideen für innovative Kampagnen zum Schutz der Gewässer.


25.02.2005
BASF: Schüler knobeln über die Welt von morgen

Am 28. Februar 2005 startet die bundesweite Initiative Jugend denkt Zukunft erstmalig im Land Brandenburg. Dann werden Schüler des Emil-Fischer-Gymnasiums für eine Projektwoche beim Patenunternehmen BASF Schwarzheide GmbH zu Gast sein und mit rauchenden Köpfen neue Innovationen austüfteln. Thema dieser Woche ist „Mobilität und Transport“.


24.02.2005
Freudenberg: Schüler der Dietrich-Bonhoeffer-Schule präsentieren kreative Reinigungsideen für Fußböden

Wie werden Fußböden im Jahr 2020 gereinigt? Kurvt ein mit Wasserstoff betriebener Putzroboter durchs Haus? Saugt ein im Fußboden installiertes System Krümel & Co. vollautomatisch den Müll? Oder werden Bodenwischer künftig mit einem Monitor ausgestattet, auf dem die Staubflusen zu sehen sind, die eine in den Wischer integrierte Kamera unterm Kleiderschrank ausspäht?


24.02.2005
BASF Schwarzheide: Zukunftsdenker im Werk

Wie sieht das Auto von morgen aus? Welche Produkte werden dafür benötigt? Eine Woche lang machen sich ab dem 28. Februar 2005 Schüler des Schwarzheider Emil-Fischer-Gymnasiums darüber Gedanken. Denn da startet die erste Projektwoche der bundesweiten Initiative Jugend denkt Zukunft im Land Brandenburg. Schirmherr ist Ministerpräsident Matthias Platzeck.


18.02.2005
ABB: Oberstufenklasse des Johann-Sebastian-Bach-Gymnasiums blickt ins Jahr 2020

Eine Woche lang wagten die Schüler der 11. Klasse des Mannheimer Johann-Sebastian-Bach-Gymnasiums den Blick in die Zukunft. Heute präsentierten sie ihre Visionen für ABB im Jahr 2020 vor Vertretern des Unternehmens. Im Rahmen der Initiative Jugend denkt Zukunft hatte ABB die Patenschaft für diese Klasse übernommen. Während der Projektwoche waren die Schüler an den ABB-Standorten Mannheim, Ladenburg und Heidelberg zu Gast und entwickelten in einem Planspiel Produkte und Dienstleistungen für die Welt von morgen.


18.02.2005
Sparkasse Rhein Neckar Nord: Mit der „Candy-Karte“ bezahlen

Kids Bank, Candy-Karte oder multifunktionaler Geldautomat: Die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen elf des Werner-Heisenberg-Gymnasiums in Weinheim und des Kurpfalz-Gymnasiums in Schriesheim konnten von Mitte bis Ende Januar ihrem Ideenreichtum zum Thema "Finanzdienstleistung der Zukunft" freien Lauf lassen. Jeweils eine Woche führte die Sparkasse Rhein Neckar Nord mit den beiden Schulen das Projekt Jugend denkt Zukunft durch.


11.02.2005
Wrigley ist erster bundesweiter Partner von Jugend denkt Zukunft.

Die Wrigley GmbH unterstützt als erster Hauptsponsor das Innovationsspiel Jugend denkt Zukunft. Schirmherr des Projektes ist Bundeskanzler Gerhard Schröder.


24.01.2005
ABB: Gymnasiasten richten den Blick in die Zukunft

Im Rahmen der Initiative Jugend denkt Zukunft hat ABB die Patenschaft für die 11. Klasse des Mannheimer Johann-Sebastian-Bach-Gymnasiums übernommen. Heute besuchten die beiden Organisatoren von ABB die Schüler erstmals und stellten das Programm für die Projektwoche vom 14. bis zum 18. Februar 2005 vor. In diesen fünf Tagen werden die Schüler an den ABB-Standorten Mannheim, Ladenburg und Heidelberg zu Gast sein und in einem Planspiel Visionen für ABB im Jahr 2020 entwickeln.


24.01.2005
MLP: Realschüler mit Innovationsauftrag bei MLP

Eine 9. Realschulklasse aus Walldorf entwickelt während eines einwöchigen MLP-Besuches die Bank der Zukunft. Hintergrund ist ein bundesweites Projekt.